5 Tipps gegen Stress im Alltag - Was kann man gegen Stress tun?

Was kann man gegen Stress im Alltag tun?

Stress ist einer der häufigsten Gründe, weshalb die eigene Produktivität leidet und der Alltag beschwerlicher ist, als er sein müsste. Mit diesen fünf einfachen Tipps gegen Stress, können Sie bereits in wenigen Tagen Ihr Wohlbefinden steigern und Ihr Stresslevel senken.

Sorgen Sie für regelmäßige Bewegung

Sich ausreichend zu bewegen ist essentiell für Ihren Alltag. Für viele mag das nach viel Aufwand und einer teuren, ungenutzten Mitgliedschaft im Fitnessstudio klingen. Falsch gedacht! Den ersten unserer Tipps gegen Stress können Sie selbst im Handumdrehen umsetzen. Versuchen Sie sich einfach in regelmäßigen Abständen für einige Meter zu bewegen. Gerade wenn Sie täglich am Schreibtisch sitzen und lange Konzentrationsphasen vor dem Computer verbringen, löst der kurze Weg in die Kaffeeküche und zurück bereits Stress und sorgt für einen frischeren Geist!

Unser Tipp: Verlassen Sie einmal pro Stunde für einige Minuten Ihren Arbeitsplatz und lockeren Sie Ihre Beine.

Beugen Sie Stress im Alltag vor

Sorgen Sie für Endorphine

Es gibt unzählige Wege, die Endorphinproduktion des Körpers zu stimulieren. Das Gute daran ist: Sie können Ihren ganz persönlichen Weg wählen, um sich selbst die nötige Portion Glücksmomente zu verschaffen. Wir alle lieben Schokolade – in den richtigen Mengen genossen, ein echter Boost für unseren Endorphinhaushalt. Eine weitere Weg sind Entspannungsmassagen. Diese, gerade wenn regelmäßig durchgeführt, können nachweislich Ihr Stresslevel senken. Die wohltuenden Berührungen eines professionellen Masseurs schaffen schon nach wenigen Minuten Abhilfe.

Unser Tipp: Testen Sie einmal, welche Aktivitäten Ihnen persönlich den größten emotionalen Aufwind bringen und versuchen Sie dies regelmäßig und wohldosiert in Ihren Alltag zu integrieren.

massagio Tipps gegen Stress

Achten Sie auf Ihren Flüssigkeitshaushalt

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist ein oftmals unterschätzter Faktor für Stress. Wer nicht genug trinkt, der kratzt zumeist nur oberflächlich an seinem Leistungsmaximum. Oftmals blockieren wir wichtige Energieressourcen unseres Körpers durch zuviele zuckerhaltige oder mit Kohlensäure versetzte Getränke. Versuchen Sie deshalb stets zwei bis drei Liter stilles Wasser oder einen beruhigenden Tee über den Tag verteilt zu trinken. Ähnlich wie für die Optimierung Ihrer Schlafphasen, gibt es bereits auch einige sehr hilfreiche Apps, die Sie unterstützen genügend zu trinken.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich vor pro Stunde ein Glas Wasser zu trinken. Innerhalb von nur wenigen Tagen wird sich Ihr Flüssigkeitshaushalt regulieren und Sie eliminieren eine häufige Quelle von Kopfschmerzen und Konzentrationsproblemen.

Schlafen Sie regelmäßig und ausreichend

Der wohl einfachsten und bequemste Weg, die eigene Stressbelastung zu reduzieren, liegt in ausreichendem Schlaf. Die optimale Länge und die Zeiten, zu denen wir schlafen sollten, unterscheiden sich hierbei von Person zu Person. Im Schnitt schlafen wir zwischen sieben und acht Stunden. Manche Menschen kommen jedoch auch bereits mit 6 Stunden sehr gut durch den Alltag. Eine sehr effektive Hilfe, um den eigenen Rhythmus kennenzulernen bieten diverse Apps für Ihr Smartphone, aber auch die meisten gängigen Fitnesstracker.

Unser Tipp: Notieren Sie Ihre Schlafzeiten und die Wahrnehmung Ihres Energielevels für eine Woche. Sie werden erstaunt sein, wie eng diese oftmals miteinander verknüpft sind.

So können Sie Ihr Stresslevel senken

Sie achten bereits auf einige der genannten Dinge, um das potentielle Quellen von Stress zu Bearbeiten und fühlen Sie sich trotzdem manchmal ausgelaugt? Eine sehr hilfreiche Methode ist, sich lediglich auf drei Aufgaben pro Tag zu konzentrieren. So entkommen Sie der Vielzahl an Eindrücken und Verlockungen, die auf Sie einwirken. Fokussieren Sie sich auf Ihre wesentlichen Aufgaben und es wird Ihnen leichter fallen Überflüssiges abzustoßen und Ihre Ziele zu erreichen.

Unser Tipp: Führen Sie morgens und abends ein kurzes Tagebuch, in dem Sie Ihre Aufgaben und Fortschritte festhalten. Potentielle Stressquellen können Sie so leichter erkennen und Sie haben stets einen guten Überblick über Ihre eigenen Verbesserungen und Erfolge. So werden Sie Ihr Stresslevel senken und auch langfristig produktiv arbeiten.

Stresslevel senken mit Massagen gegen Stress

Massagen gegen Stress sind ein echtes Allzweckmittel

Neben den fünf zuvor genannten Tipps, sind gerade Wellness- und Entspannungsmassagen echte Alleskönner. Sie können Ihnen helfen vom Alltag abzuschalten und sind eine gute Ergänzung zur aktiven Stressprävention wie Sport. Sie eignen sich außerdem als Betthupferl. Was gibt es entspannenderes als von der Massageliege direkt ins Bett zu fallen?