5 Gründe, weshalb Firmen Gesundheitsmanagement Ernst nehmen sollten

Wenn der Chef sich kümmert: betriebliches Gesundheitsmanagement durch Büromassagen

Im hektischen Büroalltag steht Entspannung oft am Ende der nicht enden wollenden To-do Listen. Doch um konzentriert und produktiv zu bleiben, ist es wichtig, in den Arbeitsablauf kleine Momente der Ruhe und Erholung einzubauen. Unser komplexes Gehirn arbeitet einfach besser, wenn wir ihm während des Arbeitstages auch mal eine Auszeit gönnen. Und unser Körper, in Bewegungsstarre verhaftet, weil wir stundenlang in einer Position vor dem Bildschirm ausharren, wird es uns genauso danken, wenn wir zwischendurch die nicht weniger belastende Bewegungslosigkeit unterbrechen und entspannen. Eine erholsame Büromassage kann da Wunder wirken. Deshalb hier fünf gute Gründe für das mobile Entspannungsprogramm und Gesundheitsmanagement direkt am Arbeitsplatz.

Waren es früher ein wilder Schnupfen oder die alljährliche Grippesaison, die für einen erhöhten Krankenstand am Arbeitsplatz sorgten, sind es heute vor allem Rücken-, Kopf- und Nackenschmerzen, die viele nach einem langen Arbeitstag in die Waagerechte zwingen. Müde Augen, Konzentrationsschwäche und Erschöpfung sind weitere Begleiterscheinungen, die wir direkt aus dem stressigen und oftmals einseitigen Büroalltag mit auf die Couch nach Hause nehmen. Bürokrankheiten sind en vogue geworden: Nackenverspannung, Mausarm oder Organizerdaumen gehören für viele fast schon zum Office-Jargon, da sie den Großteil ihrer Arbeitszeit sitzend am Schreibtisch und mit den Augen auf dem Bildschirm verharrend verbringen. Das bringt typische, berufsbedingte Krankheiten mit sich.
Masssagen ergänzen Ihr Gesundheitsmanagement

Ein echtes Plus für Ihre Unternehmenskultur

Wer als Arbeitgeber nicht möchte, dass seine Mitarbeiter unnötig gestresst zur Arbeit kommen, ihre Motivation aufgrund von Rückenschmerzen oder Überbelastung nachlässt, oder sie äußerst gereizt durchs Büro tigern, weil der Papierstapel auf dem Schreibtisch kein Ende findet oder der Posteingang vor ungelesenen Nachrichten überquillt, der sollte sich diese fünf Gründe für eine mobile Büromassage vielleicht bei einer Tasse Tee zu Gemüte führen. Stichwort: Betriebliche Gesundheitsförderung, oftmals auch als betriebliches Gesundheitsmanagement bekannt. Denn oftmals ist das Arbeitspensum nicht sofort einzudämmen, da Aufträge anstehen oder aber die Sommerferienzeit die Personaldecke kurzfristig ausdünnt. Kleine Entspannungsmomente am Arbeitsplatz können da wahre Wunder wirken und obendrein die Produktivität und Konzentrationsfähigkeit der Arbeitnehmer im Allgemeinen auf einem hohen Level halten. Außerdem kann ein professionell durchgeführtes betriebliches Gesundheitsmanagement auch für das Unternehmen eine wahres Kostenersparnis darstellen: Jeden Cent, den ein Unternehmen in die Gesundheitsförderung seiner Mitarbeiter investiert, rentiert sich.

Wussten Sie: Seit 2008 bereits wird die Förderung der Mitarbeitergesundheit zudem steuerlich unterstützt. So kann ein Unternehmen pro Mitarbeiter und Jahr 500 Euro lohnsteuerfrei für Maßnahmen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands investieren, z.B. in Entspannung, die direkt ins Büro kommt.

Fünf Gründe für Wellness am Arbeitsplatz

1. Entspannung am Arbeitsplatz geht leichter als man denkt

Keine Zeit war gestern. Aufwand, um eine Massage zu genießen, auch. Anbieter für mobile Massage machen es Arbeitnehmern wie –gebern kinderleicht und bringen das Entspannungsprogramm direkt an den Schreibtisch. Das heißt: Die Massagetherapeuten erscheinen zum vereinbarten Termin und bringen je nach Anfrage Massageliege oder –stuhl mit, sowie Handtücher und Massageöl. Professionelle Anbieter für mobile Massage bieten zudem oftmals ein Tool, mit dem die Termine für alle Mitarbeiter gebucht und abgewickelt werden können. So werden lange E-Mail-Ketten oder handgeschriebene Listen überflüssig.

2. Kurzes Entspannungsprogramm, lange Wirkung

Schon zehn bis 15 Minuten Massage reichen aus, um das Energielevel zu steigern und zeitgleich Ruhe und Entspannung in den Arbeitsrhythmus zu bringen. Bei einer Büromassagen liegt der Fokus meist auf Nacken, Rücken, Schultern, Armen und Kopf, da diese bei einseitiger Büroarbeit am ehesten in Mitleidenschaft gezogen werden und wieder vollkommen relaxen sollen. Ein weiterer Nachteil des zu lange am Schreibtisch ausharren sind Haltungsprobleme. Auch darauf sind gute Therapeuten geschult und schon eine Massage kann so viel Entlastung für Schultern und Rücken bringen, dass man sich danach wie neugeboren fühlen.

3. Massagen steigern die Produktivität und beleben den Geist

Studien belegen, dass Unternehmen, die das Wohlbefinden und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter in den Fokus rücken, bemerkbar bessere Leistung erzielen. So können regelmäßige Massagen die Belastbarkeit des Menschen im Arbeitsalltag erhöhen und seine Leistungsfähigkeit steigern – und darüber hinaus noch das Wohlbefinden und die Gesundheit stärken. Alles Faktoren, die auch den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens positiv beeinflussen können. Eine entspannende Massage zwischendurch, zum Beispiel in der Mittagspause, tut nicht nur dem ermüdeten Bewegungsapparat gut, sondern hilft auch, dass der Kopf wieder frei wird.

4. Win-win-Situation für beide Seiten: Mitarbeiter werden seltener krank

Win-win für beide Seiten klingt nach einem Deal, den man nur schwer ausschlagen kann. Geistige Über- und körperliche Unterforderung gehen Hand in Hand am Arbeitsplatz. Sitzen wir den Großteil des Tages vor dem Bildschirm, kann dies langfristig negative Folgen für Körper und Geist haben. Büromassagen sorgen für mehr Entspannung am Arbeitsplatz, reduzieren langfristig Fehlzeiten, beugen Berufskrankheiten vor und stärken das Immunsystem und den Körper im Allgemeinen. Ihre Mitarbeiter werden das dankend anerkennen.

5. Attraktiver Arbeitsplatz und Arbeitsklima

Massagen setzen Endorphin frei und senken das Stresslevel. Ein Schulterklopfen für tolle Arbeit ist gut, ein entspannendes Benefitprogramm wie mobile Büromassagen für Mitarbeiter noch besser. Wenn Sie etwa dafür sorgen, dass die Mittagspause regelmäßig durch wohltuende Massagen ergänzt wird, um müde Mitarbeiterschultern zu entlasten und den Kopf freizukriegen, wirkt sich das garantiert positiv aufs Arbeitsklima aus. Der Grund: Die Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt und wahrgenommen in ihrer Arbeit. Außerdem werden potentielle Kandidaten die angenehme Atmosphäre im Unternehmen schon im Vornherein zu schätzen wissen. Ein echtes Plus für die Unternehmenskultur im Kampf um die besten Talente auf dem Arbeitsmarkt.

Überzeugt? Machen Sie mit regelmäßigen Büromassagen typischen Schreibtischkrankheiten den Garaus und sorgen Sie für ausreichend Endorphin am Arbeitsplatz. Hier können Sie sich über unser Angebot zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für Firmen informieren.